Ist Neurodermitis ansteckend?

Die gute Nachricht vorweg: Neurodermitis ist nicht ansteckend. Es gibt auch keine Neurodermitis-Keime. Das ist beruhigend, wenn Sie z. B. mit Ihrem Baby eine Reise unternehmen. Doch um das Thema insgesamt zu verstehen, schauen wir uns das Krankheitsbild einmal genauer an.

Der Begriff „Neurodermitis“ wird oft auch anders bezeichnet.

  • Die Medizin hat diese Krankheit genauer definiert als atopisches Ekzem oder endogenes Ekzem. Diese Ekzeme – oder Ausschläge – sind zum größten Teil genetisch bedingt, also erblich.
  • Doch nicht alle Kinder von Eltern mit Neurodermitis werden im Verlauf ihres Lebens auch Neurodermitiker.

Wie entsteht ein Neurodermitis-Schub?

Der sichtbare Ausschlag bei einem akuten Schub eines Neurodermitikers entsteht durch einen Teufelskreis.

  • Die Haut ist beim Neurodermitiker empfindlicher und weniger stabil als die eines gesunden Menschen.
  • Feuchtigkeit und Fett gehen hier schneller verloren und führen zu einer Austrocknung der oberen Hautschichten.
  • Das Trockenheitsgefühl erzeugt Spannung und Juckreiz.
  • Wegen des Juckreizes kratz sich das Kind vermehrt an diesen Stellen.
  • Das Kratzen schwächt die natürliche Hautbarriere zusätzlich.
  • Die Folge ist das Eindringen von Keimen und Allergenen in die Haut.
  • Die Keime führen zu Rötungen und Entzündungen.
  • Die Haut wird immer empfindlicher, siehe oben …

Die meisten Keime selbst sind jedoch keineswegs ansteckend – ganz im Gegenteil. Viele Keime gehören zu unserer Haut und bilden einen Teil unseres Schutzes vor anderen Umwelteinflüssen. Diese Keime finden sich auf der Haut jedes Menschen wieder und sind nicht ansteckend.

Sind Neurodermitiker anfälliger für Erkrankungen?

Pauschal gesagt sind Neurodermitiker nicht anfälliger für Erkrankungen. Allerdings leiden alle Neurodermitiker unter einem Nachteil: Ihre defekte Hautbarriere erleichtert das Eindringen von schlechten Keimen und Allergenen und kann so weitere Ausschläge, Reizungen, Entzündungen und andere Krankheiten zur Folge haben.

Neurodermitis an sich ist somit nicht ansteckend. Aber Neurodermitiker sind anfälliger für Infektionen, die wiederum in das Erscheinungsbild von Neurodermitis passen.